Bankberatung als Fließbandarbeit

Die Arbeit der Kundenberater in Banken ist laut einer Studie der Universität Oldenburg zur „Fließbandarbeit“ geworden. Zielvorgabe und Controlling bestimmten den Arbeitsalltag, die tatsächliche Qualität der Kundenberatung sei dem untergeordnet.

Laut der Studie bestimmen Daten statt Kundenkontakt die Kundenbetreuung durch die Berater. So nutzen deutsche Banken inzwischen das sogenannte Customer Relationship Management CRM.

Hier geben die Kundenberater die Daten der Kunden ein, an diesen werden Vertriebspotenziale erkundet. Laut der Studie kommt es so zur Entwicklung von Kundensegmenten, die unterschiedlich beraten werden. Topkunden bekommen eine ausführliche Beratung während Massenkunden nur standardisierte Produkte erhalten….

Weiterlesen auf BANKTIP.de:  Bankberatung als Fließbandarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.